Boards

SUP-Board als Sportgepäck – Transportkosten auf Flugreisen

Fliegen mit SUP-Boards

Wer im Urlaub auf das eigene SUP-Board nicht verzichten möchte, muss sich bei Flugreisen mit den Kosten und Regularien für Sportgepäck auseinandersetzen. Hier liefern wir euch einen Überblick, was der Boardtransport bei unterschiedlichen Ferienfliegern kostet.

Je nach Airline gibt es unterschiedliche Limits bei Höhe, Breite, Länge und Gewicht des Sportgepäcks. Auch ist die Mitnahmekapazität bei großem Sportgepäck (Windsurfmaterial, Flugdrachen) je nach Flieger begrenzt, kleinere Bags (Wellenreitboard, Bike, Tauchgepäck) passt dann aber meist noch hinein. Rechtzeitiges Anmelden ist hier die Devise.

Hardboards

SUP-Hardboards passen am besten in die Kategorie ‚Windsurfgepäck‘. Hardboards sollten in einem flugtauglichen Boardbag transportiert werden. Eine zusätzliche Lage Luftposterfolie ums Board erhöht den Schutz. Nose, Tail und die Kanten sollte man zusätzlich schützen, denn beim Verladen und Befördern wird nicht immer sanft mit den großen Bags umgegangen. Zwischen Board und Paddel, oder anderen harten Ausrüstungsteilen im Bag, liefert eine zusätzliche Lage Polsterung einen guten Schutz gegen punktuelle Krafteinwirkung. Eine leichte Isomatte ist gut zum zusätzlichen Polstern geeignet.

Inflatables

Unkomplizierter als der Transport eines Hardboards ist die Mitnahme eines Inflatables. Je nach Packgröße inklusive zerlegbarem Paddel muss man hier schauen, welche Art von Sportgepäck man anmeldet. Da es in der Regel keine Option für aufblasbare SUPs gibt, kann man bei passenden Packmaß Kite-, Wellenreit-, Bike- oder Tauch-Equipment anmelden. Fragt am besten bei der jeweiligen Airline an.

Generell bieten sich besonders Direktflüge für die Mitnahme von Sportgepäck an. Wer bei einer Flugverbindung umsteigen muss, sollte keine zu knappen Anschlussflüge wählen, denn bei z.B. nur 45 Minuten Zwischenstopp kann es leicht passieren, dass das Sperrgepäck nicht rechtzeitig zur Verladung für den Weiterflug eintrifft.

Checkt bei Flugverbindungen mit unterschiedlichen Airlines auch die jeweiligen Limits und Preise des Sportgepäcks. Und achtet bei der Buchung darauf, welche Airlines letztendlich den Flug durchführen. Das muss nicht immer der Flieger des Unternehmens sein, über das man bucht.

Airlines

Was kostet Sportgepäck? Hier kommt eine Liste von A-Z (Stand dieser Recherche ist Januar 2020):

Condor
Handgepäck: 8 kg (55 x 40 x 20 cm). Bei Light-Tarifen kleine Tasche.
Normales Gepäckstück: 20 kg (USA: 23 kg)
Im Vergleich zu den letzten Recherchen hat sich die maximale Länge von 350 cm auf 300 cm verkürzt. Auch die Höhe hat sich weiter verringert. Windsurfgepäck (Länge 300 x Breite 60 x Höhe 40 cm oder Länge 200 cm x Breite 40 cm x Höhe 100 cm, Gewicht bis 30 kg) kostet ab 44,99 pro Strecke.

Website (Deeplink zur Gepäckinfo): www.condor.de

easyJet
Handgepäck: 8 kg (56 x 45 x 25 cm)
Normales Gepäckstück: 15-23 kg je nach Buchung
easyJet bietet von Deutschland aus besonders ab Berlin ein breit gefächertes Angebot an Direktflügen an. Surfbretter können bis max. 32 kg Gewicht nach Anmeldung gegen ein Gebühr von 52 EUR (am Flughafen 63 EUR) mitgenommen werden.

Website (Deeplink zur Gepäckinfo): www.easyjet.com

Eurowings
Handgepäck: 8 kg (55 x 40 x 23 cm) + kleines Gepäckstück (40 x 30 x 10 cm)
Normales Gepäckstück: 23 kg
Wer per Eurowings Kreditkarte (ab 19,90 EUR / Jahr) über eurowings.com bucht, kann Sportgepäck nach Anmeldung gratis mitnehmen. Dies gilt aber nicht für den Economy Smart (Un-)Restricted Tarif. Sondergepäck kostet ansonsten zwischen 50 EUR auf der Mittelstrecke und 100 EUR (Langstrecke). Eurowings transportiert kein Gepäck über 32 Kilo.

Website (Deeplink zur Gepäckinfo): www.eurowings.com

Laudamotion
Handgepäck: 10 kg (55x40x20 cm). 2. Handgepäck zubuchbar.
Normales Gepäckstück: ab 10 kg zubuchbar.
Bei Ryanair-Ableger Laudamotion wird ein großes Sportgepäck bis zum Gewicht von 20 kg für ab 55 EUR transportiert, wenn es zusammen mit der Flugbuchung online gebucht wird. Am Flughafen ist der Service teurer. Ist das Gepäckstück schwerer als 20 kg, wird das darüber liegende Gewicht pro Kilo abgerechnet und das kann schnell sehr teuer werden. Die absolute Gewichtsgrenze für das Gepäckstück liegt bei 30 Kilo. Schwereres Gepäck wird nicht befördert.

Website (Deeplink zur Gepäckinfo): www.laudamotion.com

Lufthansa
Normales Gepäckstück: 23 kg
Handgepäck: 8 kg (55 x 40 x 23 cm) + z.B. Laptoptasche (30 x 40 x 10 cm)
Das Gesamtgewicht darf maximal 32 Kilo betragen. Die Maximallänge für Sportausrüstung beträgt 315 cm. Sportgepäck wird bei der Lufthansa in „Normales Sportgepäck“ und „Sperriges Sportgepäck“ (> 2m lang) unterteilt. Die Preise reichen von 70 EUR bis 400 EUR je Strecke. Das Sportgepäck muss bis spätestens 24 Stunden vor Abreise über angemeldet werden. Aufgrund des begrenzten Platzes rät die Airline zu einer möglichst frühen Anmeldung.

Website (Deeplink zur Gepäckinfo): www.lufthansa.de

Norwegian
Normales Gepäckstück: 20 kg
Handgepäck: Handgepäck (55x40x23 cm) + kleine Tasche max. (25x33x20 cm) Insgesamt 10 kg.
Bei Norwegian darf angemeldetes Sportgepäck nicht schwerer als 25 Kilo sein und kostet auf der Mittelstrecke zwischen 40 und 50 Euro (online gebucht). Überschreitet man das Gewicht, werden 12 Euro pro Kilo pro Teilstrecke(!) berechnet. Kein Gepäckstück darf größer als 250 x 79 x 112 cm (L x H x B) sein, und der maximale Umfang darf nicht mehr als 300 cm betragen.

Website (Deeplink zur Gepäckinfo): www.norwegian.com

Ryanair
Handgepäck: 10 kg (55x40x20 cm) + 2. Handgepäck (35x20x20 cm)
Normales Gepäckstück: 20 kg
Bei Ryanair wird Sportgepäck bis zum Gewicht von 20 kg für ab 35 EUR transportiert, wenn es zusammen mit der Flugbuchung online gebucht wird. Am Flughafen ist der Service teurer. Ist das Gepäckstück schwerer als 20 kg werden 11 EUR pro Kilo berechnet. Die Gewichtsgrenze für das Gepäck liegt bei 32 Kilo. Schwereres Gepäck wird nicht befördert.

Website (Deeplink zur Gepäckinfo): www.ryanair.com

Sun Express
Handgepäck: 8 kg (55 x 40 x 20 cm)
Normales Gepäckstück: ab 20 kg je nach Ziel & Tarif
Sun Express ist eine Kooperation zwischen Turkish Airlines und Lufthansa. Windsurfgepäck kostet 40 EUR pro Strecke (international) bei einem Gewicht von maximal 30 kg. Je nach Fluggerät ist die maximal verladbare Länge unterschiedlich. Die Angabe von LxBxH ist bei Anmeldung zwingend notwendig.

Website (Deeplink zur Gepäckinfo): www.sunexpress.com

Transavia
Handgepäck: 10 kg (55 x 40 x 20cm)
Normales Gepäck: 15 – 50 kg je nach Buchung (max Gew. pro Stk: 32 kg)
Die niederländische Flugline Transavia transportiert auch langes Windsurfgepäck bis 3,6 Meter und einem maximalen Gewicht von 32 kg. Der Preis beträgt 49 EUR pro einfachem Flug.

Website (Deeplink zur Gepäckinfo): www.transavia.com

TUIfly
Handgepäck: 6 kg (55 x 40 x 20cm)
Normales Gepäckstück: 20 kg
TUI arbeitet mit vielen Airlines zusammen. Wer über die Website TUIfly.com bucht, sitzt nur unter bestimmten Umständen in einem Flugzeug der Airline TUIfly. TUIfly befördert Sportgepäck (max. 30 kg) gegen eine Gebühr von 65 EUR pro Strecke nach Anmeldung. Sollte der über TUIfly.com gebuchte Flug von einer anderen Airline durchgeführt werden, gelten auch die Regeln dieser Airline.

Website (Deeplink zur Gepäckinfo): www.tuifly.com

Vueling
Normales Gepäckstück: 23 kg
Handgepäck: 10 Kilo max. 55x40x20 cm + kleine Tasche (max. 35x20x20)
Es ist nur ein aufgegebenes Sondergepäckstück zu 32 Kilo zulässig. Sollte die Ausrüstung aus mehreren Teilen bestehen wird dazu geraten, sich beim Kundendienst von Vueling zu melden. Sondergepäck kostet ab 90 Euro pro Strecke, die Preise variieren je nach Strecke. Die maximale „Höhe“ wird mit 2,70m angegeben.

Website (Deeplink zur Gepäckinfo): www.vueling.com

Anzeige