Fahrtechnik

Stand-up Paddling lernen

SUP lernen? Selber lernen oder einen Kurs besuchen? Wichtig ist auf jeden Fall, dass ihr die Paddel- und Fahrtechniken von Anfang an richtig lernt. Auch wenn Stand-up Paddeln eine relativ leicht zu lernende Sportart ist – falsche Bewegungsabläufe gewöhnt man sich schnell an und einmal eingeschliffen fällt die Korrektur später nicht mehr so leicht.

SUP lernen in einem Kurs

Deshalb unser Tipp: Besucht zum SUP lernen einen Kurs oder nehmt zumindest eine Trainerstunde, um ganz am Anfang Fehler zu vermeiden. Paddeleinstellung, Standposition, Paddelzug und Wende – mit der Anleitung eines Trainers wird euch das schnell gelingen. In einem Anfängerkurs werden die Techniken demonstriert und eure Fehler korrigiert.

Auch um die passende Ausrüstung müsst ihr euch dabei keine Sorgen machen, denn die wird bei einem Kurs gestellt. So sammelt ihr gleichzeitig erste Erfahrungen, welche Boards und Paddel zu euch passen.

Erweitern könnt ihr diese Erfahrungen, wenn ihr vor dem Kauf einer eigenen Ausrüstung verschiedene SUP Boards ausleiht. Diese Tests helfen euch bei der Kaufentscheidung. Hard-Board oder Inflatable? Diese Entscheidung sollte man erst fällen, wenn man auf beiden Boardtypen gepaddelt ist.

Ausleihen und testen könnt ihr bei vielen Gelegenheiten, denn die Zahl der SUP-Center wächst. In jedem Ort in wassernähe werdet ihr Stationen finden. Nicht nur Surfschulen verleihen SUPs, auch Gastronomiebetriebe an Stränden, Fluss- und Seeufern haben den Trend für sich entdeckt. Zusätzlich finden übers Jahr viele Testevents der Hersteller statt – informiert euch im Web über die Termine.

SUP lernen auf eigene Faust

Weil Stand-up Paddling so einfach ist, kann man den Sport auch selbst erlernen. Dann am besten in Begleitung von Freunden, die schon länger auf dem Board stehen. Oder bei Bedarf mit Fragen an andere Paddler, die ihr auf dem Wasser trefft.

Alle Techniken könnt ihr euch selbst aneignen – das Web ist voll mit Tutorials. Beachtet dabei auch die Hinweise zu den Gefahren, denn Wassersport it nie ungefährlich. Ihr solltet sicher schwimmen können, um euer Board oder das Ufer nach einem Sturz ins Wasser jederzeit zu erreichen.

Hier kommen Hinweise zu Situationen, die beim SUPen gefährlich werden können: Überhitzung durch einen zu warmen Neoprenanzug, oder Unterkühlung durch unzureichenden Kälteschutz ist bei falscher Bekleidung möglich. Achtet beim Befahren von Gewässern auf andere Wasserfahrzeuge bzw. -sportler und haltet die Regeln ein. Bei fließenden Gewässern oder Gezeitenrevieren solltet ihr die Strömungen berücksichtigen. Auch das Wetter kann sich ungünstig entwickeln und bei starkem Wind eine Rückkehr zum Ausgangspunkt bzw. Ufer erschweren. Startet eure Tour immer gegen den Wind und gegen die Strömung, dann fällt der Rückweg leichter. Bei Inflatable SUPs solltet ihr immer einen möglichen Luftverlust berücksichtigen.

In unseren Fahrtechnik Tutorials zeigen wir euch Step-by-Step die Techniken, los geht es mit dem Aufsteigen aufs SUP-Board. Einen kompletten SUP Einsteiger Guide findet ihr unter: SUP-Basics.de

Anzeige

Ähnliche Artikel

Einfache Richtungsänderungen auf dem SUP-Board

supredakteur

Aufstehen auf einem SUP-Board

supredakteur

Die Grundlagen der Stand-up Paddeltechnik

supredakteur